Veröffentlicht am 6 Kommentare

Kumihimo Zügel, kleine Anleitung

Für Kumihimo-Kenner sicherlich nichts ungewöhnliches, aber ich wollte mehrere Anleitungen machen um Zügel und eine Trense selbst herzustellen.

Für die Zügel habe ich die Anleitung bereits fertig.

So sehen sie aus:

Die Anleitung könnt ihr hier herunterladen: Anleitung Zuegel

6 Gedanken zu „Kumihimo Zügel, kleine Anleitung

  1. Hi,
    ich habe schon lange nach einer Anleitung für Zügel gesucht und endlich hier eine gute gefunden:)
    Ich bin nur etwas unsicher ob ich nicht lieber 3mm dicke Stricke verwenden sollte, da ich lieber mit dünnen Zügeln reite. Meine Frage wäre daher, wie dick werden die Zügel bei 4mm dicken Seil ?
    Lg Saskia

  2. Hallo,

    Ich hätt auch mal eine Frage. Mit der Technik selber bin ich vertraut, aber ich finde irgendwie keinen Shop wo ich Schnüre in tollen Farben finde.
    Kannst du mir einen Tipp geben wo du deine Flechtschnur gekauft hast?

    Danke und GLG
    Ulli

    1. Hi 🙂
      Ich habe hier bestellt: http://www.artps.de/

  3. ^_^ Vielen Dank. Ja, das hilft mir jetzt auf jeden Fall weiter! Dankeschön! Ich glaub an Schritt 3 hats irgendwie für mich gehapert. Aber jetzt ist alles klar.

  4. Hi 🙂
    Danke erstmal, dass du dir die Mühe gemacht hast, eine Anleitung für die Zügel zu machen. Genau danach habe ich gesucht. Leider muss ich gestehen, dass ich es aber immernoch nicht so ganz versteh. Ich wollte die Schlaufe für das Ende einer Hundeleine verwenden. Flechtest du die Schlaufe so, dass du einfach in der Mitte anfängst und dann quasi wie bei einem normalen Flechtzopf flechtest und danach spannst du die Schnüre erst ein? Entschuldige, wenn die Frage doof klingt, aber ich verzweifel wirklich ein bisschen an der Schlaufe. *lacht*

    1. Hi 🙂
      Die Frage klingt nicht doof und ich helfe gerne weiter.
      Ich geh folgendermassen vor:
      1. Die Länge der Stränge ist so bemessen, dass ich sie doppelt legen kann
      2. Vor dem Einspannen suche ich mir die Mitte der Schnüre und lege diese über das Loch in der Flechtscheibe.
      3. Die eine Seite der Schnüre, die ja über den Rand der Flechtscheibe hängen klemme ich kurz fest und flechte dann einen normalen dreier-Zopf bis ich den anderen Rand der Flechtscheibe erreicht hab.
      4. Ich nehme den geflochtenen Teil und ziehe ihn durch die Flechtscheibe und klemme dann die Schnüre fest um mit dem Kumihimo-Teil zu beginnen.

      Die so entstandene „normal“ geflochtene Schlaufe am Ende des Zügel ist für mich die genau richtige Größe um einen Snap einzufädeln.
      Ich hoffe das hilft dir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.