Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Die ersten Felder sind gestrickt… und werden geribbelt

Nachdem der erste Schritt getan war, habe ich auch den Drive gehabt tatsächlich mit dem Feenflügel anzufangen.

Feenflügel, das erste Feld ist angestrickt

Schon jetzt ist mir aufgefallen, dass ich an der Anschlagkante was ändern muss, damit sie sich nicht so rollt. Beim nächsten Versuch also eine Links-Reihe einbauen…

Mein größtes Problem allerdings: die Fadenführung für die Innenfelder, da ich beim Feenflügel, im Gegensatz zum Phoenixflügel, nicht immer wieder neu ansetzen will, brauche ich eine Lösung, wie ich den nicht genutzten Faden während der „Randphasen“ mitführen kann. Eine Recherche im Internet hat mir diesbezüglich nicht wirklich geholfen, bei Mosaik oder anderen Farbtechniken wird der Faden einfach hinten mitgeführt und nicht eingearbeitet, was dann so aussieht:

Feenflügel, Fadensprung... so nicht

Das geht aber mal gar nicht.. der Fadenspung ist teilweise viel zu lang und liegt auch direkt an der Aussenkante. Kurz hatte ich die Überlegung doch zu schneiden und die so resultierenden Fäden als Deko-Element zu nutzen, aber das werden viel zu viele und nicht alle liegen am Aussenrand… die Idee werde ich mir vielleicht für ein anderes Projekt merken, wo das dann als Element bewusst eingesetzt wird.

Also erst einmal weiter gestrickt… aber unglücklich. Bis… mir dies hier einfiel:

Feenflügel, Lösung gefunden!

HIer wird der Faden mit eingeschlungen und ist zwar auf der Rückseite zu sehen, aber auf der Vorderseite gar nicht und auch Hinten hängt er nicht rum, ist beim weiter stricken in der richtigen Länge und … überhaupt! Ich habe hier das Garn wie beim direkten „vernähen/verstricken“ eines Fadenendes mitgeführt…. ähm schwer zu erklären. Vor Veröffentlichung des Feenflügels steht definitiv eine Foto oder (grusel) Video-Anleitung auf dem Plan, die das ganze dann genau erklärt. Man ist zwar für diese Maschen recht langsam unterwegs, spart aber ne Menge Zeit (weil keine Fäden zu vernähen) und ich finde es sieht gut aus.

Dann kam die Überlegung entweder weiter zu stricken… oder nicht

Feenflügel, SneekPeek

Ein paar Maschen weiter war dann die Entscheidung gefallen: Mit den Fadensprüngen und dem einrollenden Rand… auf machen… als ob ich das nicht schon gewusst hätte.

Aber ohne Nadeln drin konnte ich ein Foto vom aktuellen (naja jetzt nicht mehr aktuell) Stand machen

Feenflügel, erster Versucht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.