Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Freihandsticken mit der Oekaki 11.1.15

Zweiter Beitrag des Tages :), das werden noch richtig viele.

Nachdem der Hundebademantel fertig ist, ging es weiter an mein Jahresprojekt: Freihandsticken mit der Nähmaschine erlernen.

Also erst einmal einen Reststück Nesselstoff rausgesucht. Bestickt werden im Laufe der Zeit alle möglichen Reststoffe die ich so finden werde. Demnächst werde ich noch aufbügelbares Stickvlies kaufen, derzeit habe ich keins mehr, also muss der Rest doppelt liegen und so herhalten.

Freihandsticken, der Anfang 11-1-15

Zur Verwendung kommt auch der Stickrahmen, den ich mir vor einiger Zeit angeschafft habe.

Freihandsticken, der Anfang 11-1-15

Mein erster Versuch war ohne Vorzeichen, da habe ich etwas mit den Fadenspannungen gearbeitet. Dieses Mal habe ich Maschinenstickgarn in der Maschine, das ich noch hier rumliegen habe, aber ich kann jetzt schon sagen, dass es nicht ganz meins ist, der Oberfaden ist mir mehrfach gerissen und die Fadenspannung ist mit dem Stoff und dem Garn Massiv anders als beim voherigen Test: -3 statt +2

Freihandsticken, der Anfang 11-1-15

Da ohne Vorzeichnen nicht ganz meins ist, zumindest jetzt noch, wer weis was wird, habe ich dann doch vorgezeichnet

Freihandsticken, der Anfang 11-1-15

Und so sieht es dann aus, wenn ich es bestickt habe mit verschiedenen Tests, Ideen, Stichbreiten und so weiter und so fort 🙂

Ohne den Stickrahmen wäre das gar nicht gegangen. Mit Stickvlies braucht es den Rahmen wahrscheinlich nicht

Freihandsticken, der Anfang 11-1-15 Ergebnis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.