Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Jahreswechsel

Das Jahr 2016 ist morgen dann tatsächlich am Ende…

Vieles hätte passieren sollen, das dann nicht passieren konnte, da Versprechen leider nicht immer gehalten werden. Wenn das Versprechen gehalten worden wäre, wäre das Jahr sicherlich komplett anders gelaufen. Auch wenn ich den Möglichkeiten die sich uns 2016 eine Weile eröffneten noch hinter her trauere muss ich sagen, dass 2016 kein wirklich schlechtes Jahr war.

Ich habe viel gelernt, viel geträumt und einiges erlebt.

Seid Anfang September ist mir wieder klar, was ein Beruf aus macht, den man gerne macht und nicht nur weil er einem Geld bringt.
War mein Berufsleben am Anfang des Jahres noch schwer zu ertragen hat sich dies nach dem 1.9. geändert und ich mache meinen Job wieder gerne. Auch wenn ich vorher schon wusste, dass es wichtig ist, dass man etwas, dass einen den Großteil seines Tages beschäftigt auch gerne macht, so gerät man doch in einen Trott dem man folgt und den man erst so richtig erkennt, wenn man aus ihm heraus gerissen wird.

Erst nach dem Wechsel fiel die Anspannung von mir ab, die mein alter Job verursachte und mein Leben wurde einfach anders… nicht das sich viel am Tagesablauf an sich geändert hat … einfach die Einstellung zur Arbeit …

Fall dies also jemand liest und nicht mit seinem Job zufrieden ist … oder ihn vielleicht sogar nicht leiden kann:

Wartet nicht … macht euch gedanken darüber was euch stört … wenn ihr kurzfristig etwas ändert könnt: tut es!… wenn es längere Zeit braucht: nehmt es in Angriff!… wenn ihr alleine nicht da raus kommt: holt euch Hilfe!!!…

Es lohnt sich!!!

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Eine neue Jacke… mal wieder ;)

Andere Frauen haben einen Schuhfimmel… ich einen Jacken/Mäntel und Taschen-Fimmel…

Gut das ich die selber herstellen kann… und dann sind sie doppelt toll.

Dieses Mal habe ich einen Schnitt von FinnleysWelt das erste Mal genäht.

Und zwar die Jordis. Das was ich im Winter an Jacken am schlimmsten finde ist, dass es durch den Reissverschluss so zieht… was bei der Jordis nicht passieren kann.

Zuerst hatte ich einen anderen Stoff im Sinn, doch dann habe ich meine Cord-Reste verarbeitet und mit UrbanThreads-Stickereien verziert.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Die ersten Stickdateien sind da und Naddys kleine Welt ist bei Etsy und hat nun eine Facebook-Seite

Nachdem ich mich mit meiner Stickmaschine eingefummelt habe gibt es nun die ersten von mir erstellten Stickdateien.

Ich bin sehr zufrieden und habe nun auch einen Etsy-Shop zum Verkauf der Dateien. Vielleicht frage sich jetzt der ein oder andere… warum Ravelry, Dawanda und Etsy… und Crazypatterns… um das auch mal zu erwähnen… Also warum tummelt man sich auf vier verschiedenen Online-Plattformen?

Nun ja, auf Ravelry bin ich als erstes gelandet, dort verkaufe ich viele Strickanleitungen auch International und sie nehmen einem den Quatsch mit den Umsatzsteuern in Europa inzwischen ab… Hier kann man aber keine Stickdateien anbieten… hier gehts nur um Stricken und Häkeln

Dawanda nutze ich für den Verkauf meiner “handgreiflichen” Artikel, also die nicht digitalen. Ich mag Dawanda irgendwie…

Crazypatterns ist neu, zumindest für mich ;), hier kann ich neben Strickanleitungen auch Stickdateien verkaufen

Etsy ist international und bietet ebenfalls den Service an, das sie die Mehrwertsteuerabrechnung mit den Europäischen Ländern machen…

Zu dem allem kommt nun auch noch, dass ich eine Facebookseite für Naddys kleine Welt erstellt habe um das ganze etwas weiter zu treiben. Bisher dümpelt das alles ja nur so nebenbei herum, aber es wäre doch nett, wenn es mehr als nur dümpeln würde, aber dafür muss ich eben auch aktiver werden 😉

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Neue Möglichkeiten

Ich habe mir einen kleinen Traum erfüllt und mir eine Stickmaschine angeschafft. Ich hatte früher mal eine, eine ganz kleine, eine der ersten. Aber ich war nie wirklich zufrieden mit dem Stickbild.

Nun habe ich eine Janome Memory Craft 500 E und ich bin bisher sehr zufrieden. Ich fummel mich gerade ein was die Einstellungen und die Garne angeht aber seht selbst:

 

Ich denke es werden bald ein paar bestickte Artikel in meinem Dawanda Shop auftauchen 😉

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Ein neues Portemonaie, Pearl von Swoonpatterns

Endlich mal wieder etwas neues von mir, ich gebe zu, das ich in der letzten Zeit wenig gepostet habe, aber wir werden sehen was die nächste Zeit bringt.

Langsam aber sicher nähert sich die Zeit, bei der ich auf Dawanda Produkte einstellen werde. Die Fotos sind in der Mache, und wenn die fertig sind, dann gibt es die ersten Taschen von Naddys kleiner Welt auf Dawanda, das wird spannend.

Unter Vorbereitungen könnte auch fallen, das ich ein weiteres Schnittmuster ausprobiert und somit mein neues Portemonaie genäht habe.

Es ist eine Pearl von SwoonPatterns

Ich habe die Pattern ein wenig verändert, da ich den zweiten Magnetverschluss nicht wollte, sondern ich habe eine Methode zum “Durchfädeln” ausgedacht, die mir gut gefällt. Die Chancen das es demnächst die eine oder andere Pearl von mir zu kaufen gibt, sind also nicht schlecht.

Hier ein paar Bilder:

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Die Pause wird beendet, welche Pause? …

… na die Pause, die ich hier eingelegt habe. Mein Sommerurlaub hat begonnen und ich habe beschlossen, dass ich ihn fürs basteln und bloggen und diverse andere Dinge nutzen werde.

Mein Blog ist etwas verstaubt die letzte Zeit und ich werde in den nächsten Tagen mindestens einen Eintrag über den Funktionstest des WCCB nachtragen, also nicht wundern wenn plötzlich Beiträge aus der Vergangenheit “auftauchen”, ich werde sie ein wenig zurück datieren, damit sie im “Kalender” ungefähr da landen wo sie hin gehören.

Den Grund für meine Pause möchte ich euch auch nicht vorenthalten. An Christi Himmelfahrt musste ich meine geliebte Hündin Kim einschläfern lassen. Es war sehr plötzlich und hat mich hart getroffen, ich habe zwar noch etwas weiter gebastelt, aber bis zum bloggen habe ich es erst mal nicht mehr geschafft.

Während der ersten Trauer habe ich einen Regenbogen gestrickt:

Es hat etwas gedauert bis wir, mein Mann, der Karl (Kims Bruder) und ich, über das ganze hinweg waren und noch etwas länger bis ich darüber schreiben konnte.

Kim hat mir viel gegeben und eine Menge beigebracht und ich werde sie nie vergessen 🙂