Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Arabella von MaMuDesign

Soderle, das Kleid nach dem Schnittmuster von MaMuDesign ist schon länger fertig, aber erst jetzt bei meiner Nichte angekommen.

Hier erst einmal die Stoffauswahl

Der Hut ist nach dem Somerhut-Schnitt von Schnabelina

Das Schnittmuster ist wirklich gut und auch die Beschreibung ist voll in Ordnung, aber auch wenn der Schnitt recht einfach ist, denke ich das die Anleitung für komplette Anfänger nicht geeignet ist. Dennoch ein sehr schönes Kleid, das ich wahrscheinlich noch mal nähen werde.

MaMu Design Arabella, seite

MaMu Design Arabella, vorne

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Wichtel Wahn mit Rosie

1 1/2 Kleidungsstücke habe ich geschafft bevor es wieder an Taschen ging 🙂

Nachdem ich die erste Rosie von SwoonPatterns mit dem ersten Wichtel fertig hatte, war mir recht schnell klar, dass noch weitere Wichtel-Rosies folgen müssen.

Also habe ich mich für die zwei nächsten ans Werk gemacht und fleissig gebastelt und verarbeitet.

fertig sehen sie dann so aus:

Innenteil und Rücken sind gleich

Und hier noch einmal die gesamte Familie 🙂

Veröffentlicht am 6 Kommentare

Ein Design, zwei Hersteller … Spoonflower und Stoffschmiede

Vor einiger Zeit hatte ich mir ja mein Herzen-Stoff bei Spoonflower herstellen lassen. Auf dünner Baumwolle gedruckt. Ehrlich gesagt habe ich Spoonflower genommen, da sie tatsächlich inklusiver Versand nach Deutschland preiswerter waren, als die Stoff-Schmiede, bei der ich schon mal was bestellt hatte.

So sah er dann aus als er ankam…

Was ich draus machen wollte… keine Ahnung… aber! mein eigener Stoff…

Dann hat mich die Idee geritten doch mal zu vergleichen… also wurde mit dem gleichen Design noch einmal ein Stück von der Stoffschmiede bestellt. Denn auch wenn man auf den Preis guckt, in Deutschland herstellen lassen ist irgendwie viel cooler, als aus Amerika zu ordern.

Gestern kam der Stoff an und wird gleich noch gezeigt, aber bis dahin sind folgende Dinge anzumerken:

– Spoonflower ist preiswerter bei kleinen Mengen, da der Versand nicht ins Gewicht schlägt bei einem Briefumschlag. Sollte man größere Mengen odern dürfte das ganz schnell anders sein. Allgemein sind die Meterpreise etwas günstiger, hier natürlich vom Dollar/Euro-Kurs abhängig

– Spoonfower ist schneller, deutlich, bei der Stoffschmiede habe ich die angekündigten Wochen tatsächlich gewartet, bei Spoonflower ging es schnell. Kann aber daran gelegen haben, dass Spoonflower eventuell gerade meine Stoffart im Druck hatte, als ich geordert hab, da kenne ich die Herstellungsprozesse natürlich nicht.

Doch nun zu dem eigentlich wichtigen, dem Stoff und dem Druck darauf. Erst mal ist zu sagen, dass die Skalierung des Motivs auf dem Stoffschmiede-Druck eine andere ist… warum, weis ich nicht genau, da habe ich warhscheinlich beim Design-Upload nicht aufgepasst…

Farben:
Stoffschmiede: die Farben sind bei Stoffschmiede eindeutig besser, kräftiger und satter und sehen mehr aus wie das Original
Spoonflower: die Farben sind ok, im Vergleich zum Test von der Stoffschmiede aber blasser und weniger “echt” in Bezug auf das Design

Farb-Vergleich:
Stoffschmiede


Spoonflower

Stoffschmiede


Spoonflower

Griff-Gefühl:
Ich habe zwei Stoffarten ausgewählt, die von Beschreibung, Schwere und Ausstattung sich ähnlich anhörten. Da ich von beiden Herstellern keine Griffmuster hatte konnte ich da nur raten.
Stoffschmiede: der Stoff ist weich und angenehm, er glänzt etwas
Spoonflower: der Stoff ist recht rau und glänzt gar nicht, es fällt auf, das er sehr durchscheint und man ohne Probleme durch gucken kann. Er fällt auch bei weitem nicht so schön wie der von der Stoffschmiede

Alles in allem kommt mir der Stoff der Stoffschmiede hochwertiger vor, vor allem die Farben fallen hier auf. Auch das er weniger durscheinend und weicher ist gefällt mir…

Mein Fazit ist also:

Ich tendiere zur Stoffschmiede
– deutscher Hersteller
– kräftigere Farben
– weicheres Gefühl

 

Anmerkung: auf die Idee mit dem Vergleich bin ich selbst gekommen, ich werde da nicht für bezahlt und habe auch keine Anregung von irgend wem dafür bekommen

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Eloise und Pepita

Sie sind fertig und sehen gut zusammen aus 🙂

Die Eloise ist allerdings sehr kniffelig, vor allem beim ersten Mal. Die Anleitung ist ja auf Englisch, wenn auch gut erklärt… aber dennoch hab ich mich des öfteren verirrt 🙂

Hier ein Bild der Teile vor dem Zusammen setzen

Die Eloise hat aussen herum einen Reissverschluss und es bedarf schon einiger Näherfahrung um den da dran zu bekommen.

Der Innenraum des Hauptteils beinhaltet das Münzfach ebenfalls mit Reissverschluss

Zusätzlich gibt es noch weitere Fächer für Karten, ich hatte aber nur genug Stoff für eine Seite mit Fächern

Eine nette Geldbörse, für das nächste Mal werde ich aber versuchen das Zusammenbauen etwas zu entschärfen, da das mit dem angesetzten Trifold echt frickelig ist… eventuell hilft es das aussen und Innenfach auf der langen Seite des Reissverschlusses bereits zusammen zu nähen BEVOR man den Trifold ansetzt, werd ich dann mal testen…

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Meine erste Eloise

Fixe Ideen sind was nettes.. 😉 Da hab ich mir doch gedacht: zu der Pepita könntest du prima noch ein Portemonaie machen, wenn das Material reicht. Da ich so was noch nie gemacht habe also nicht selbst ausdenken sondern eine Anleitung finden. Genommen habe ich dann diese hier: Swoon Eloise Wallet, gefunden bei Craftsy. Die gefällt mir von der Aufteilung einfach am besten.

Die Anleitung ist umfangreich, auf Englisch und an manchen Stellen muss ich echt drei Mal lesen bis ich verstanden habe was da gemeint ist, was aber sicherlich daran liegt, dass englische Schnittmustererklärung noch nicht so oft bei mir zu Gast waren 😉

Ich werde die Eloise sicher noch öfter nähen, jetzt nachdem ich verstanden habe wie die Beschreibung geschrieben ist und mich durch ca. die Hälfte gekämpft habe.

Zuerst näht man den aufgesetzten Teil mit den Einschubfächern für Karten. Eigentlich wird diese durch einen Magnetverschluss verschlossen, aber irgendwie stehe ich mit den angenähten Magnetverschlüssen auf Kriegsfuss, da muss ich mich noch mal schlauer machen wie die besser montiert werden können.

Es hat mich eine gute Weile gekostet bis ich raus hatte wie das konstruiert wird, und dann hab ich es für die beiden Pullover auf Seite gelegt, da keinen Nerv 😉 Zwei neue und komplexe Schnittmuster direkt hintereinandern umsetzen ist sicherlich nicht die beste Idee.

Nach dem “Trifold” also dem dreifach gefalteten Aufsatz wird die Ausswand des Portemonaies gebastelt. Hier wird ein langer Reissverschluss einmal aussen rum angenäht. Gut erklärt muss ich an dieser Stelle sagen.

Der Magnetverschluss wurde entfernt und ich habe einen Knopf angebracht und werde einen Gummi-Verschluss einbauen.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Die Pepita geht weiter

Langsam stauen sich die Projekte auf… aus irgend einem Grund ist der Knoten geplatz und ich will unbedingt Pullover und andere Oberteile für mich nähen. Aber erst wird die Pepita plus Anhang fertig.

Allerdings muss ich sagen, dass ich ein paar interessante Fehlplanungen eingebaut habe.

1. ich habe das Futter, also die Verstärkung für die Tasche an den Stoff für die Innentasche und nicht für die Aussentasche gepappt… warum auch immer.. wird mir nicht noch mal passieren, mal sehen wie ich das rette.

2. aus irgend einem Grund habe ich mich total verrechnet beim Seitenstreifen… darum musste ich da auch aushelfen

Pepita, gefuschte Seite

Auf der anderen Seite der drei Zierknöpfe befindet sich der Magnetverschluss für die kleinen Taschen… deren Anbringe ich noch üben muss… fand ich frickelig… lag aber eher an mir…

Pepita, kleine Fronttasche

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Ein Logo muss her

Schon Länger bin ich der Meinung ich brauche ein Logo für meinen Blog (ja, ich weis man braucht das eigentlich nicht… aber … 😉

Wenn das Blog (oder der Blog? … bin nicht ganz wach, deswegen weis ich das grad nicht) schon “Naddy’s kleine Welt” heisst, und ich Naddy bin (wovon wahrscheinlich jeder eh schon ausgegangen ist), dann sollte wohl eine Welt drin vorkommen im Logo… oder könnte…

Mein ersten Versuche eine zu Zeichnen waren … ähm… und dann gefielen die mir auch gar nicht, bis mir vor ein paar Tagen (oder schon Wochen, nein eher Tage), dann endlich die richtige Idee kam.

Der Header des Blogs hat ja schon das Logo mit Slogan, und im Beitrag hier kann man es auch noch mal ohne Text sehen… hoffe es gefällt euch so wie mir 🙂

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

neue Projekte und neue Ideen

Die Arbeit hat mich wieder … was leider heisst, das mich mein Bastelzimmer nicht mehr ganz so häufig sehen wird, aber dennoch habe ich noch einen Haufen Ideen.

Zuerst einmal zu den Projekten:

Mehr Taschen… nicht unbedingt für mich selbst, denn selbst ich muss gestehen, das Frau nicht dutzende Tasche braucht.. oder zumindest Zeitgleich nutzen kann 😉 Aber ich liebe Taschen, was für andere Frauen Schuhe sind, sind für mich eindeutig Taschen. Bei gekauften Taschen muss ich mich ja schon zurück halten, aber nachdem ich angefangen habe Taschen selber zu nähen, also nicht nur Beutel oder so, bin ich wirklich infiziert. “Schuld” ist sicherlich das tolle Ebook von Schnabelina, das mir als Einstiegsdroge genau richtig kam.

Die Schnabelina Bag habe ich ja jetzt schon drei mal genäht (Zu finden auf dieser tollen Seite hier, zusammen mit einer Menge anderer freier Ebooks: Schnabelinas Welt

wolftasche_vorne mira_tasche_1 Schnabelina Tasche in Small

Dann kamen mit dann Bilder einer anderen Tasche unter, der Pepita … und was soll ich sagen, ich hab mich verliebt.

Da ich die Tasche noch nicht genäht habe, bekommt ihr hier nur den Link zum Farbenmix-Shop und dem Kreativ-Ebook: PEPITA

Dann zum zweiten Teil: Neue Ideen…

Ich habe mir letztes Jahr schon mal einen Test von Stoff-Schmie.de gegönnt. Bei der Stoff-Schmiede kann man sich verschiedene Stoffe mit eigenen Motiven bedrucken lassen. Und da kam mir eine neue verrückte Idee: eigene Stoffdesigns erstellen. Vielleicht sogar eine Tasche/Decke/Kleidung aus selbst designtem Stoff nähen… ohhh… da ich derzeit auf florale Designs stehe und diese ja dann auch noch anderweitig verwendet werden können habe ich mal rumgebastelt.

Hier ein paar Bilder der Stoff-Design-Ideen:

Blumen… ich mag Blumen irgendwie

Dann mein “alter” Rabe, den ich vor Jahren mal gezeichnet habe

Semi-Unistoffe sind natürlich auch möglich

Dann habe ich mich an Inkskape gesetzt und etwas experimentiert, das Beitragsbild ist eines der Ergebnisse und dann kamen noch diese beiden Sachen dabei heraus: